loader

Schon ein Spotify-Fan? Hier sind 6 neue Funktionen, die Sie möglicherweise verpasst haben

Anonim

Spotify hatte ein großes Jahr: Sie traf mehr als 80 Millionen bezahlte Abonnenten, führte einen deutlich verbesserten neuen kostenlosen Plan ein und sogar einen Börsengang. Wenn Sie eine Zeit lang Premium-Abonnent waren, haben Sie möglicherweise nicht viele der anderen kleinen Änderungen und Funktionen bemerkt, die hinzugefügt wurden. Hier ist was Neues

Bessere Empfehlungen und personalisierte Playlisten

Bei How-To Geek sind wir große Fans der Spotify-Empfehlungsmaschine und der von ihr erzeugten Wiedergabelisten. Obwohl es den Ball nicht immer aus dem Park schlägt, ist es im Allgemeinen ziemlich gut, coole Songs, die Ihnen gefallen, oder Songs, die Sie lieben, zu finden, die Sie seit langem nicht mehr gehört haben. Und je mehr Sie zuhören, desto besser wird es.

Spotify hat damit begonnen, Empfehlungen in andere Bereiche der App wie Suchmaschinen und Radiosender einzuführen. In Kürze werden auch personalisierte Empfehlungen in den Spotify-Wiedergabelisten angezeigt.

Insgesamt verbessert sich der Empfehlungsalgorithmus ständig. Wenn Sie also Discover Weekly oder Ihre Daily Mixes seit einiger Zeit nicht mehr ausgecheckt haben, ist es jetzt an der Zeit.

Ein erhöhtes Download-Limit

Spotify diente dazu, die Anzahl der Titel zu begrenzen, die Sie für das Offline-Hören von 3.333 auf drei verschiedenen Geräten speichern könnten. Sie haben es nun auf fünf Geräte auf 10.000 Spuren pro Gerät erhöht. Dies ist eine hervorragende Änderung für schwere Playlist-Downloader wie mich.

Leider ist Ihre Bibliothek mit gespeicherten Titeln immer noch auf 10.000 Titel beschränkt, aber hoffentlich wird Spotify dieses völlig willkürliche Limit bald aufheben.

Integrationen mit Google Maps und Waze

Jeder hört gern ein bisschen Fahrmusik. Mit der Integration von Spotify in Google Maps und Waze (einem Google-eigenen Google Maps-Service) ist dies jetzt einfacher als je zuvor.

Um es in Google Maps zu aktivieren, gehen Sie zu Einstellungen> Navigation> Steuerelemente für die Musikwiedergabe und wählen Sie die Option "Spotify".

Öffnen Sie für Waze die Spotify-App, gehen Sie zu Einstellungen> Social und aktivieren Sie „Waze-Navigation“.

Ein neuer Fokus auf Podcasts

Im letzten Jahr hat Spotify begonnen, sich intensiv mit Nicht-Musik-Audio wie Podcasts und sogar Bewegungs-Comics zu beschäftigen. Die Full Podcast Slates von BBC und NPR sind jetzt verfügbar. Vice debütierte auch im Podcast über den Anführer des Sinaloa-Kartells, Joaquín "El Chapo" Guzmán, über den Dienst.

Aus dem Ton von Spotifys Pressemitteilungen ist ziemlich klar, dass Podcasts und ähnliches als ein wichtiger Bereich für Wachstum betrachtet werden. Erwarten Sie also mehr. Aber hey, zumindest sind Podcasts großartig und es hört sich nicht nach einer schrecklichen Erfahrung an, wenn Sie alle Ihre Audiodaten in einer einzigen App hören.

Song-Sharing für Instagram-Geschichten

Instagram Stories erobern immer noch die Welt - mein Snapchat ist jetzt nur noch ein deprimierendes Ödland - und eine neue Funktion, die hinzugefügt wurde, ist die Möglichkeit, Spotify-Tracks direkt mit Ihren Instagram-Stories zu teilen, damit Ihre Freunde sehen können, was Sie hören und spiele es selbst.

Um einen Song für Ihre Instagram Story freizugeben, wählen Sie ihn in Spotify aus und gehen Sie zu Share> Instagram Stories. Poste es wie gewohnt und deine Freunde können es direkt öffnen, wenn sie es sehen.

Eine Möglichkeit, Song-Credits zu sehen

Viele Leute arbeiten an der Musik, die Sie hören, und Spotify hat nicht die beste Geschichte, sie alle anzuerkennen - insbesondere Songwriter. Um Frieden zu schaffen, hat Spotify ein Secret Genius-Programm gestartet, um Songwriter zu ehren, und es wurde möglich, die erweiterten Credits für Tracks in Spotify anzuzeigen.

Wählen Sie den Song in Spotify aus und gehen Sie dann zu „Song Credits“, um ihn anzuzeigen.


Spotify war schon so lange ein so hervorragender Service, dass es leicht ist, neue Funktionen zu übersehen. Ich persönlich grabe die Podcast-Integration.

Tipp Der Redaktion